Herzlich WillkommenRupert Graf Strachwitz

DR. RUPERT GRAF STRACHWITZ
Beruflich:
Vorstandsvorsitzender, Maecenata Stiftung, München 
Direktor, Maecenata Institut für Philanthropie und Zivilgesellschaft, Berlin 

Freiberuflicher Berater, Publizist und Moderator

Ehrenamtlich:
Stellv. Vorsitzender, Deutsch-Britische Gesellschaft, Berlin
Stellv. Vorsitzender des Stiftungsrats, ADAC Stiftung, München
Vorsitzender des Stiftungsrats, Stiftung Fliege, Feldafing
Member of the Board, Philanthropy Impact, London

 

Übersicht meiner Tätigkeiten

EU-Consult

News

  • Vortrag: "Was machen wir mit Europa?" - Rupert Graf Strachwitz

    Brexit, Flüchtlingskrise und Legitimationsprobleme in den Mitgliedsländern – Europa steckt in der Krise. Der Status quo der europäischen Integration und sogar der Fortbestand der Union werden zunehmend hinterfragt. Es herrscht Unruhe unter Europäern. Zu dieser Unruhe trägt auch die angebliche Alternativlosigkeit bei, die von den europäischen Regierungen beschworen wird, wenn es um das große europäische Projekt geht. 

    Europa neu denken! – Unter dieser Aufforderung zum offenen Austausch fand 2018 die Hans-Peter Dürr-Lecture mit Rupert Graf Strachwitz statt. Er ist überzeugt, dass eine Wiederbelebung Europas von den Bürgerinnen und Bürgern, ihren Regionen, von demokratischen Parteien und einer solidarischen Zivilgesellschaft ausgehen wird. Europa ist viel zu wichtig, so sein Fazit, als dass wir die Lösung der derzeitigen Probleme allein von Brüssel erwarten sollten: „Europa ist viel mehr. Europa – das sind wir!“ – Ein Aufruf von 2018, der auch heute noch, zu Zeiten Coronas und nach dem Brexit, seine Aktualität und Aussagekraft beibehält.

    >>Zum Vortrag

  • Union européenne : éviter la confusion et se concentrer sur son principe fondateur de promoteur du multilatéralisme

    >> Article en ligne

  • Zur Corona Krise: Eine Stimme aus der Zivilgesellschaft 27.03.2020

    Rupert Graf Strachwitz positioniert sich in seiner neuen wöchentlichen Kolumne zu den neuesten Entwicklungen und macht deutlich, weshalb die Zivilgesellschaft in der neuen Krise eine umso wichtigere Rolle spielt und spielen wird: “Niemand darf sich in der Ausnahmesituation wohlig einrichten. Niemand darf den bürgerschaftlichen Raum, den Raum der Zivilgesellschaft bedrängen und beschneiden, auch jetzt nicht. Jeder muss auch in der Krise eine aktive, ideenreiche, unbequeme Zivilgesellschaft spüren. Wir brauchen sie als Wächterin über unsere Grundrechte, über unsere Freiheit – gerade in Zeiten der Krise.”

    >>Hier geht es zu zum Download der Kolumne.

  • Good luck, Brits! A message from Germany

    While the Brits may be on their way out of the Union, that does not mean we should count them out of cooperation altogether. Given all the common global challenges at play, Brexit must not spell an end to our alliance. On the contrary, it could open the door to new opportunities.
    >>The article by Rupert Strachwitz

  • EUConsult Brexit Statement

    Like many other European organisations, EUConsult has been watching the Brexit process over the past three years. We have held off providing advice and opinion, waiting instead to see which way the negotiations over the UK’s withdrawal from the European Union would go.

    >>Please find here the EUConsult Brexit Statement

  • Gibt es doch keinen Brexit? Die Stimmung schlägt um

    Rupert Graf Strachwitz kommentiert in seinem Leitartikel in Politik & Kultur, der Zeitung des Deutschen Kulturrates, die gesellschaftliche Diskussion in Großbritannien um den Ausstieg aus der Europäischen Union. Während er den Debattenmarathon um Termin und Ausgestaltung des Brexit als Sternstunde des Parlamentarismus skizziert, legt er auch dar, wieso die politischen Anstrengungen noch zunehmen werden müssen, den Austritt mit der gesamtgesellschaftlichen Haltung in Einklang zu bringen. Dass die Positionen der Remainer immer deutlicher Gehör finden, zeigt sich vor allem im zivilgesellschaftlichen Engagement, etwa bei der Demonstration Ende März dieses Jahres - der größten, die je in Europa stattfand.

    Zum Artikel

    Zur aktuellen Ausgabe von Politik & Kultur

  • Can Germany Provide Global Solutions?

    Germany's leaders talk about taking on more responsibilities in world affairs. But the country's government struggles with even basic forms of efficiency.
    The article by Rupert Strachwitz

  • Talk by Rupert Graf Strachwitz at the 17th Symposium on Knowledge & Space: Knowledge and Civil Society

    Rupert Graf Strachwitz was one of the speakers of the 17th Symposium on Knowledge & Space: Knowledge and Civil Society.

    The Symposia in the Studio of the Villa Bosch at Heidelberg deal with the generation, diffusion and application of knowledge under special consideration of the role of the spatial context and the spatial dimension of knowledge-disparities. The topic Knowledge and Space covers various interrelated research questions, which are of great political and economical relevance to society.

    >>Please find here the video and more information about the Symposium

  • Buchvorstellung: Wachgeküsst. 20 Jahre neue Kulturpolitik des Bundes 1998-2018

    Der Deutsche Kulturrat lädt Sie herzlich zur Buchvorstellung: "Wachgeküsst. 20 Jahre neue Kulturpolitik des Bundes 1998-2018" am Mittwoch, den 17.10.2018 um 12.00 Uhr, in der Akademie der Künste Berlin ein.

    >>zur Einladung

  • Podcast Beyond Philanthropy

    Hier geht es zum Podcast von Beyond Philanthropy. In einer der neusten Ausgaben des Podcasts unterhält sich Rupert Graf Strachwitz mit Michael Alberg-Seberich, Managing Director von Beyond Philanthropy, über die Unterschiede philanthropischen Spendens in den USA und Europa und über die Veränderungen in Philanthropie und Zivilgesellschaft.

    >> hier gehts zum Podcast

     

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

 

 

 

 

 

Free business joomla templates